Systematische Analyse des Energieverbrauchs‎

Die Pflicht zur Durchführung eines Energieaudits besteht für alle Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern erstmals zum 05.12.2015 und danach alle vier Jahre. Das zweite Mal demnach zum 5.12.2018.

Audit heißt im Zusammenhang mit der EN 16247-1 und ISO 50002: technische Analyse. Sowohl der Energieeinsatz als auch der Energieverbrauch sind systematisch zu analysieren und Maßnahmen abzuleiten, die den Energieverbrauch senken. Die EN 16247- 1 ist Teil einer Normenreihe mit dem Titel „Energieaudits“. Teil 1 der Normenreihe legt die allgemeinen Anforderungen an ein Energieaudit fest, die Teile 2–4 die speziellen Anforderungen an Energieaudits für Gebäude, Industrieprozesse und den Transport. Teil 5 beinhaltet genauere Qualifikationsanforderungen an Energieauditoren.

Übersicht zur Normenreihe EN 16247

  • Energieaudits Teil 1: Allgemeine Anforderungen - EN 16247-1
  • Energieaudits Teil 2: Gebäude - EN 16247-2
  • Energieaudits Teil 3: Prozesse - EN 16247-3
  • Energieaudits Teil 4: Transport - EN 16247-4
  • Energieaudits Teil 5: Qualifikationsanforderungen an Energieauditoren - EN 16247-5


Unser Angebot:
Wenn sie bei der Durchführung eines Energieaudits nach der DIN EN 16247-1 externe Unterstützung benötigen oder wünschen, kontaktieren Sie uns. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot.
Gerne beantworten Ihre Fragen: Sandra Mezger.

Referenzen u. A.:
Q1 Energie AG
Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück GmbH
Handwerkskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim
Marel Food Systems GmbH & Co. KG
Unternehmen der Automobilbranche
Ankum-Bersenbrücker Eisenbahn GmbH

Kontakt

Kompetenzzentrum Energie
Science to Business GmbH - Hochschule Osnabrück
Telefon: 0541 969-7153
E-Mail: post@kompetenzzentrum-energie.de